Coup logo

Blog

arrow_backZur Blog Startseite

Regionale Förderungen Teil 1: 7 regionale Förderungen und Zuschüsse: StartUp-Förderung in deinem Bundesland

Erfahre mehr zu regionalen Fördermitteln für Startups in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern.

Image of Gunnar Hassel

Gunnar Hassel

03.08.2022

tl;dr

  • Baden-Württemberg: Junge Innovatoren
  • Bayern: Start?Zuschuss!
  • Berlin: Das Startup Stipendium
  • Brandenburg: Gründung innovativ
  • Hamburg: IFB Inno Founder
  • Hessen: Hessen Ideen
  • Mecklenburg-Vorpommern: Das Gründerstipendium

Was leisten regionale Förderprogramme
der Bundesländer – und sind sie eine Alternative zur StartUp Finanzierung durch Fundraising & Co?

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Fundraising wird bei der aktuellen Wirtschaftslage als Finanzierungsmöglichkeit für StartUps immer schwieriger und unsicherer. Wie kannst du das Wachstum deines StartUps vorantreiben, auch ohne Geld gegen Anteile zu vergeben?

Die gute Nachricht: Öffentliche Fördermittel und staatliche Förderprogramm von Bund und Ländern sind eine wertvolle StartUp-Unterstützung.

Warum diese Förderprogramme trotzdem eher selten oder nicht im vollen Umfang genutzt werden, liegt wahrscheinlich auch an den Gründern selbst. Viele bewerten die Erfolgschancen zum Erhalt eines Zuschusses für zu gering und den Aufwand für zu hoch. Dabei ist dies gar nicht der Fall – wenn man weiß, wie es geht!

In dem ersten Teil unseres zweiteiligen Blog-Artikels stellen wir dir sieben staatliche Förderprogramme in deiner Region vor, die du kennen solltest!

1. Förderung Baden-Württemberg: Junge Innovatoren

„Junge Innovatoren“ heißt die Förderung in Baden-Württemberg, die wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Akademien dabei unterstützt, sich mit ihrem innovativen Produkt oder Geschäftsmodell selbständig zu machen.

Wie wird gefördert: Gründer:innen werden bei der Hochschule/Forschungseinrichtung für ein Jahr im Umfang einer halben Stelle eingestellt und vergütet. Sachmittel- Ressourcen und Investitions-ausgaben können von der Hochschule oder Forschungseinrichtung gefördert werden. Gruppen- oder Einzelcoaching sind ebenfalls möglich.

Wer kann sich bewerben: Förderwürdig sind die Vorbereitungen auf Unternehmensgründungen, bei denen es um Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen geht, die auf Erfindungen einer entwickelten Software, oder dem technologischen Know-how der Gründer: innen beruhen.

Weitere Infos zur Förderung Junge Innovatoren in Baden-Württemberg

2. Förderung Bayern: Start?Zuschuss!

Das Förderprogramm ist ein Beitrag zur Etablierung junger, innovativer Unternehmen am Markt und hat das Ziel, Gründer: innen in der Anfangsphase eine unkomplizierte Unterstützung zu bieten.

Wie wird gefördert: Über einen Zeitraum von einem Jahr werden maximal 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben erstattet. Die Obergrenze der Förderung liegt hier bei 36.000 Euro. Die Förderung erfolgt im Rahmen der De-minimis-Verordnung. Einen Zuschuss erhältst du insbesondere bei den Kosten für Personal, Miete, Markteinführung des Produkts, Forschung sowie Entwicklung.

Wer kann sich bewerben: Technologieorientierte StartUps
mit zukunftsfähigem, innovativem Geschäftsmodell im Bereich Digitalisierung. Die Gründung des Unternehmens darf maximal zwei Jahre zurückliegen.

Weitere Infos zur Start?Zuschuss! Förderung in Bayern

3. StartUp-Förderung Berlin: Das Startup Stipendium

Das Land Berlin fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) innovative Startups im Rahmen von Gründerwerkstätten und ähnlichen Formaten. Die StartUp-Förderung Berlin läuft bis zum 30. Juni 2023.

Wie wird gefördert: Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Die Teilnehmer erhalten Stipendien von bis zu 2.000 EUR pro Monat für die Dauer von sechs bis zwölf Monaten.

Wer kann sich bewerben: Das Stipendium unterstützt
Gründerinnen und Gründer mit einem technologiebasierten Gründungskonzept, sofern der im Ansatz entwickelte Prototyp für den Markteintritt
einer Weiterentwicklung bedarf. Antragsberechtigt
sind Gründerzentren und Inkubatoren als Projektträger. 

Weitere Infos zum Berliner Startup Stipendium

4. Förderprogramm Brandenburg: Gründung innovativ

Eine Förderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg (MWAE).

Wie wird gefördert: Der maximale Zuschuss beträgt 100.000 Euro. Der Eigenanteil, der die vom geförderten Start-up selbst zu tragenden Ausgaben umfasst, liegt bei mindestens 25 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben. 

Wer kann sich bewerben: Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit innovativen Unternehmensideen und innovativ ausgerichtete Unternehmen im Land Brandenburg, in den ersten drei Jahren nach Gründung oder Übernahme.

Weitere Infos zum Förderprogramm Gründung innovativ des Landes Brandenburg

5. Förderprogramm: Hamburg IFB 

Für technologieorientierte oder wissensbasierte Existenzgründer mit innovativen Ideen bietet die Investitions- und Förderbank (IFB) mehrere Modelle für Zuschüsse: IFB Inno Founder und IFB Inno Ramp-Up.

Wie wird gefördert: Finanziert werden der Lebensunterhalt der Gründungspersonen und alle mit dem Gründungsvorhaben verbundenen Ausgaben. Der Zuschuss pro Gründungsvorhaben beträgt 75.000 Euro bei Gründerteams oder 45.000 Euro bei Einzelgründungen, alternativ ist auch ein personenbezogener Pauschalzuschuss von 2.500 Euro pro Monat und Person bei Vollzeittätigkeit möglich. Der maximale Förderzeitraum der Zuwendung beträgt 18 Monate.

Wer kann sich bewerben: Für Gründer und Gründungsteams mit maximal drei Personen ist eine Förderung möglich. Einen Zuschuss erhalten innovative, insbesondere digitale Gründungsvorhaben, zum Beispiel aus dem Medien- und
Content-Bereich – und Gründungen, die sich den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen widmen.

Weitere Infos zum Hamburger Förderprogramm IFB Inno Founder

6. Förderprogramm: Hessen Ideen 

Das Stipendium „Hessen Ideen“ ist eine sechsmonatige Förderung für Hochschüler:innen und Hochschulabsolventen:innen.

Wie wird gefördert: Es gibt einen Zuschuss durch ein monatliches Stipendium von maximal 2.000 Euro. Parallel ist ein Coaching- und Qualifizierungsprogramm zur zielgerichteten Unterstützung der Gründungsidee möglich. Die Förderung hat eine Dauer von sechs Monaten.

Wer kann sich bewerben: Gründungsaffine Hochschulangehörige und Absolvent:innen, die sich in der Ausarbeitung einer innovativen, wissensbasierten Geschäftsidee befinden.

Weitere Infos zum Förderprogramm Hessen Ideen

7. Förderung Mecklenburg-Vorpommern: Das Gründerstipendium

Das Gründerstipendium M-V fördert Gründer: innen, die neuartige, technologiebasierte Dienstleistungen mit Alleinstellungsmerkmalen an den Markt bringen wollen.

Wie wird gefördert: Gefördert wird der persönliche
Lebensunterhalt der Gründer: innen mit 1.200 Euro monatlich. Promotion oder Kinder im eigenen Haushalt erhöhen die Förderung. Die Laufzeit beträgt 18 Monate.


Wer kann sich bewerben: Junge StartUps, die bereits offiziell gegründet haben. Der Unternehmenssitz muss sich in Mecklenburg-Vorpommern befinden. Gefördert werden technische Produkt- oder Prozessinnovationen, die im eigenen Unternehmen umgesetzt werden sollen oder neue,
technologiebasierte Dienstleistungen.

Weitere Infos zum Gründerstipendium in Mecklenburg-Vorpommern

Jetzt regionale Fördermittel als Alternative zu Fundraising & Co sichern!

Du möchtest auch von regionalen Förderungen profitieren? In Kürze bringen wir Teil 2 unseres Überblicks zu regionalen Fördermitteln und Zuschüssen mit Infos zu Förderprogrammen aus weiteren Bundesländern! 

arrow_backZur Blog Startseite

Holt euch 25% eurer R&D Kosten zurück:

Förderberatung ist keine Rechtsberatung gem. § 3 RDG und keine Hilfeleistung in Steuersachen gem. § 1 StBerG.