Coup logo

Blog

arrow_backZur Blog Startseite

Staatliche Förderungen und Zuschüsse für deutsche Start-ups in 2022

Staatliche Förderprogramme und Zuschüsse sind eine attraktive Alternative für Startups zu Fundraising & Co. In diesem Blog Post stellen wir 6 Förderungen vor, die für euer Start-up und Scale-up interessant sein können.

Image of Gunnar Hassel

Gunnar Hassel

29.06.2022

tl;dr

  • EXIST - für Gründungen aus der Wissenschaft
  • Women TechEU - für Gründerinnen in der Technologiebranche
  • Forschungszulage - für innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
  • EIC Accelerator - für innovative Forschungsprojekte
  • Regionale Fördermittel - für Gründungen vor Ort
  • INVEST - für Business Angels

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten, wo es für Gründer und Start-ups immer schwieriger wird, Fundraising zu beschaffen, stehen alternative Finanzierungsmittel hoch im Kurs.

Neben privaten Acceleratoren und Start-up-freundlichen Darlehen können öffentliche Fördermittel und staatliche Förderprogramme einen erheblichen Beitrag zur Finanzierung deines Start-ups leisten. Der Aufwand ist dabei nicht so hoch wie von vielen Gründern erwartet und die Erfolgschance zum Erhalt eines Zuschusses stehen besser, als du vielleicht glaubst. Wir stellen dir 6 staatliche Förderprogramme vor, die einen näheren Blick lohnen!

Welche Förderprogramme bieten aktuell die besten Aussichten für dein Unternehmen?

1. Förderprogramm: EXIST

Vielleicht kennst du es noch von der Uni: EXIST, das Förderprogramm für Hochschulabsolventen:innen, Studierende und Wissenschaftler:innen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) unterstützt mit EXIST seit 1998 Existenzgründer aus der Wissenschaft.

Wie wird gefördert: Das Gründerstipendium bietet eine finanzielle Förderung über 12 Monate mit 3.000 Euro pro Person und einmalig 35.000 Euro für Sachmittel/Coaching. Weiterhin unterstützt EXIST die Business-Planung. Beim Forschungstransfer werden Personal- und Sachkosten von bis zu 250.000 Euro über 18 Monate finanziert. 

Wer kann sich bewerben: Hochschulabsolventen und ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (bis zu fünf Jahre nach Abschluss bzw. Ausscheiden). Weiterhin forschungsbasierte Start-ups mit aufwändiger Entwicklungsarbeit (Forschungstransfer).

Weitere Infos zum Förderprogramm EXIST

2. Förderprogramm: Women TechEU

Women TechEU ist eine Initiative der Europäischen Union und unterstützt Unternehmen der Deep Tech-Branche. Das Programm bietet erstklassiges Coaching und Mentoring für Gründerinnen sowie gezielte Finanzierung.

Wie wird gefördert: 75.000 EUR, um die ersten Schritte im Innovationsprozess und das Wachstum des Unternehmens zu unterstützen.

Mentoring und Coaching durch die BAS im Rahmen des neuen "Women Leadership Programme", das auch spezielle Networking- und Pitching-Veranstaltungen umfasst.

Wer kann sich bewerben: Frauen, Gründerinnen oder Mitgründerinnen in leitenden Positionen (z.B. CEO, CTO) eines Start-ups. Das Unternehmen muss sich in der Frühphase der Technologiebranche befinden und bei Einreichung der Bewerbung seit mindestens sechs Monaten in einem EU-Mitgliedstaat oder einem mit Horizon Europe assoziierten Land registriert und niedergelassen sein.

Weitere Infos zum Förderprogramm Women in TechEU

3. Förderprogramm: Forschungszulage

Die Forschungszulage ist eine staatliche Förderung. Sie soll Unternehmen motivieren, in innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu investieren. 

Wie wird gefördert: Bei der Forschungszulage erhältst du vom Staat einen Zuschuss in Höhe von 25 Prozent deiner förderfähigen Personalaufwendungen – bis zu eine Millionen Euro pro Jahr. Es handelt sich um eine steuerliche Förderung: Du bekommst die 25 Prozent deiner förderfähigen Aufwendungen über die Einkommenssteuer oder Körperschaftssteuer
zurückerstattet.

Wer kann sich bewerben: Die Forschungszulage ist für alle Betriebe interessant, die Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchführen – besonders aber für technologiebasierte Start-ups und innovative Unternehmen aus dem Mittelstand. 

Weitere Infos zur Forschungszulage

4. Förderprogramm: EIC Accelerator

Das EIC Work Förderprogramm ist ein Projekt des Europäischen Innovationsrates. 2022
eröffnet es Finanzierungsmöglichkeiten von über 1,7 Mrd. Euro. 

Wie wird gefördert: Egal ob Start-up oder KMU: Wenn dein Unternehmen die Voraussetzungen erfüllt, kannst du eine Kapitalbeteiligung von bis zu 15 Millionen Euro erhalten.

Wer kann sich bewerben: Unternehmen, die an innovativen Forschungsprojekten von strategischem, europäischem Interesse arbeiten, können diese Fördermittel beantragen. 

Weitere Infos zum EIC Accelerator

5. Förderprogramm: Regionale Fördermittel

Die deutschen Bundesländer vergeben Fördergelder nach ihren eigenen Vorgaben. Regionale Institute und Banken sind hier deine Ansprechpartner. Die Förderung ist vielfältig – es lohnt sich aber, wenn du detailliert in deiner Region nach regionalen und kommunalen Förderprogrammen suchst. Während die Förderprogramme in NRW vor allem aus dem Gründerstipendium.NRW bestehen, findest du bei den Förderprogrammen in Bayern verschiedene Angebote wie FLÜGGE und den Start?Zuschuss! 

Beispiele für regionale Förderprogramme:

  • Brandenburg: Gründung innovativ
  • Berlin: Berlin Start-up Stipendium
  • Baden-Württemberg: Junge Innovatoren
  • Bayern: FLÜGGE, Start?Zuschuss!
  • Hessen: Hessen Ideen
  • Mecklenburg-Vorpommern: Gründerstipendium
  • Niedersachsen: Gründerstipendium
  • Nordrhein-Westfalen: Gründerstipendium.NRW
  • Rheinland-Pfalz: Start-up
    innovativ
  • Saarland: Förderung von Gründung aus der saarländischen Hochschule
  • Sachsen: ego.-Start
  • Thüringen: Thüringen Gründerprämie

Mehr Infos zu den regionalen Förderprogrammen

6. Förderprogramm: INVEST

Hierbei handelt es sich eigentlich um ein Förderprogramm für Business-Angels. Es soll Investoren ermutigen, in Start-ups zu investieren. Der Staat trägt 20 Prozent des Risikos bei Wagniskapital (10 Prozent bei Wandeldarlehen). Einen Exit-Zuschuss gibt es ebenfalls. Warum wir euch das Programm hier empfehlen? Damit macht ihr euch für Business Angels attraktiver und ihr erhöht eure Chancen auf einen Abschluss. In vielen Fällen bedeutet der Zuschuss auch, dass ihr am Ende weniger Anteile abgeben müsst.  

Wie wird gefördert: Die Förderung ist Abhängig von der Investition – und beträgt zehn Prozent der Summe bei Wandeldarlehen.

Als Business-Angel ist förderfähig, wer als Privatperson oder über eine Beteiligungsfirma 25.000 Euro investiert.

Wer kann sich bewerben:

Dein Start-up kann sich bei diesem Förderprogramm listen lassen, wenn es folgende Kriterien erfüllt:

  • Nicht älter als 7 Jahre
  • Weniger als 50 Mitarbeiter
  • Hauptsitz in einem EU-Land
  • Arbeit an einem innovativen Produkt
  • Weniger als 10 Millionen Euro Jahresumsatz.

Mehr Infos zu BAFA INVEST

Jetzt staatliche Fördermittel als Alternative zu Fundraising & Co sichern!

Du möchtest von den staatlichen Förderungen profitieren, bist aber unsicher, wie du dir das kostenlose Wachstumskapital für dein Unternehmen sichern kannst? Dann bist du bei Coup genau richtig! Coup hilft dir dabei, deine Chancen auf Fördermittel zu maximieren und erledigt den Papierkram gleich für dich mit. Jetzt auf Coup informieren!

arrow_backZur Blog Startseite

Holt euch 25% eurer R&D Kosten zurück:

Förderberatung ist keine Rechtsberatung gem. § 3 RDG und keine Hilfeleistung in Steuersachen gem. § 1 StBerG.